{Rezension} Rise-Die Ankündigung - Kim Nina Ocker

http://itsbooklove.blogspot.de/2015/06/rezension-rise-die-ankundigung-kim-nina.html#more
Reihe: Rise Bd. 1; Erschienen: 08.04.2015; Format: Ebook; 
Umfang: 230 Seiten; Verlag: FOREVER



Die siebzehnjährige Freya wächst in dem Glauben auf, alles um sie herum wäre perfekt. Trotz des Krieges, der die Menschen vor mehreren Jahrhunderten gezwungen hat, in großen Silos unter der Erde zu leben, kennt Freya keine Sorgen. Bis zu dem Tag, an dem sie ihre Familie verlassen muss. Eigentlich soll sie nur in eine andere Einheit verlegt werden, doch plötzlich bleibt der Zug inmitten einer Einöde stehen ...
Duncan ist ein ganz anderes Leben gewöhnt: Er lebt außerhalb der schützenden Silos und kämpft jeden Tag ums Überleben. Die Siedler unter der Erde hält er für Weichlinge. Doch dann trifft er auf Freya. Er will es zwar nicht zugeben, aber ihr Mut und ihre Tapferkeit beeindrucken ihn. Freya und Duncan sollten einander nie begegnen. Doch als Freya erkennt, dass ihr bisheriges Leben eine Lüge war, stehen sie plötzlich Seite an Seite und kämpfen für die, die sie lieben... (Quelle: amazon.de)




Das Cover allein ist ja schon einmal ein Blickfang. Düster, mysteriös und geheimnisvoll. Auch der Kontrast der pinken Schrift auf dem schwarzweißen Bild gefällt mir sehr gut. Hinzu kommt noch die Kombination aus dem englischen und deutschen Buchtitel -den ich wirklich gelungen finde.
Mich hat das Buch jedenfalls von Anfang an in seinen Bann gezogen. Nicht nur das Cover, sondern auch der Klappentext konnte mich überzeugen.

Es geht um zwei Charaktere, die, wie es scheint, nicht unterschiedlicher sein könnten. Denn, auch wenn Freya in einer perfekten Welt lebt, ist sie stark und mutig genug, diese kritisch in Frage zu stellen. Wobei Duncan, der früh auf sich allein gestellt war und immer ums Überleben kämpfen musste, in einer ganz anderen Welt zu Hause ist und sich nun mit Freya rumschlagen muss. Denn Duncan merkt schnell, dass Freya so gar nicht seiner Vorstellung der Silobewohner entspricht. Da sind Dialoge mit Witz und Spannung vorprogrammiert und lassen den Leser oft schmunzeln.

Vor allem die wechselnde Erzählperspektive, gibt dem Leser einen guten Einblick in Freyas und Duncans Gefühlswelt und lässt so ihre Handlungen nachvollziehbar und realistisch erscheinen.

Hinzu kommt, dass ich, von der ersten Seite an, von Kims tollem, lockerem Schreibstil gefesselt war und mir Freyas Welt genau ausmalen konnte. Es war, als wäre ich wie Freya und Duncan, auch ein Teil der Geschichte. Würde mit ihnen durch die Wälder ziehen, Abenteuer erleben und nach Antworten suchen. Nicht selten ist auch mir dabei das Herz vor Spannung stehen geblieben.

Nur das Ende des Buches kam dann doch etwas überraschend für mich, sodass ich Band 2 kaum erwarten kann.


" Wie zur Bestätigung grinste sie mich an. »Was ist aus dem unverschämten Wilden geworden, den ich so mochte?«
Gegen meinen Willen musste ich lachen. »Was ist aus dem zitternden, kleinen Mädchen geworden, das so fantastisch in meinen Käfig gepasst hat?« "


Wer Veronica Roths Bücher verschlungen hat, wird Kim Nina Ocker lieben. Für mich also eine klare Buchempfehlung an alle, die Dystopien lieben und in eine neue Welt eintauchen möchten.

 

4/5 Rosen