{Rezension} Violet Truelove - Ein Fotograf zum Verlieben

Reihe: Zum Verlieben Bd. 2; Erschienen: 30.04.2015; Format: Ebook & Taschenbuch; 
Umfang: 376 Seiten; Verkauf durch: Amazon


Als der Starfotograf Aiden Innings herausfindet, dass seine Freundin eine Abtreibung hatte, lösen sich seine Träume von einer eigenen Familie in Luft auf. Der Vertrauensbruch sitzt tief, und Aiden flüchtet sich in belanglose Affären, um über die Enttäuschung hinweg zu kommen. Erst als die schöne, verletzliche Hope in das Leben des Fotografen tritt, gelingt es Aiden sich seinen Dämonen zu stellen. Doch auch Hope leidet noch immer unter ihrer Vergangenheit. Kann Aiden Hopes Vertrauen gewinnen? Oder sind die Schatten der Vergangenheit stärker als die junge Liebe?
  (Quelle: truelovejoy.com)





Nach Wardens Geschichte ist nun sein bester Freund aus Kindertagen dran. Die Rede ist von Aiden Innings, dem berühmten Starfotografen. Er ist wahnsinnig gutaussehend, sehr gefragt in seiner Branche und ist dennoch auf dem Boden geblieben. Zudem ist er sehr verständnisvoll, hat immer ein Ohr für seine Freunde und man kann ihm Vertrauen. Er ist auf der Suche nach seiner großen Liebe und möchte unbedingt eine Familie gründen. Abgesehen davon wäre er ein toller Vater. Außerdem ist er sowieso ein Traummann wie er im Buche steht!

Als er von einem Besuch bei Warden und Lindsay, wieder nach Hause kommt, trifft er auf seine neue Nachbarin Hope. Nach anfänglichen Missverständnissen, kommen sie sich näher, doch auch Hope hat ihr Päckchen zu tragen und zieht sich immer wieder in ihr Schneckenhaus zurück. 
Ich mochte Hope von Anfang an und ihren Stil finde ich wirklich erfrischend und mal etwas anderes im Gegensatz zu sonst. Sie liebt nämlich den Pin Up Stil und kreiert ihre eigenen Kleidungsstücke. Auch Aiden war mir gleich sympathisch, da er nicht der typisch gutaussehende Draufgänger ist, der Frauen Scharenweise das Herz bricht, auch wenn er es sicherlich könnte. 

Das mag ich besonders an Violets Büchern, dass sie so einzigartige Charaktere erschafft, die alle ihre Ecken und Kanten haben, die sie so realistisch erscheinen lassen. Ich war gleich von der ersten Seite an mitten im Geschehen und dadurch das in den Kapiteln auch immer wieder Ausschnitte aus der Sicht der anderen Personen erzählt werden, bekommt man gleich einen guten Einblick in das Treiben drum herum. Auch die Nebenfiguren bekommen ihre Rollen zugeschrieben und machen neugierig darauf, wie es  wohl mit ihnen weitergeht. Vor allem Daisy hat es mir angetan! Besonders gut hat mir gefallen, das auch Lindsays Bücher wieder aufgetaucht sind und man sogar mitlesen konnte. Schade, dass das Buch dann doch so schnell zu ende war.


Das Buch ist ein toller zweiter Band der "Verliebt-Reihe" und hat mir wirklich gut gefallen.
Mal wieder hat es Violet geschafft, mich von der ersten Seite an zu verzaubern. Auch dieses Mal konnte ich das Buch nicht aus der Hand legen und ich freue mich schon auf ihren vorerst letzten Teil der "Verliebt-Reihe". 
Violet Truelove schreibt übrigens auch noch unter Ava Innings und ich bin gespannt, ob mich das Buch mindestens genau so vom Hocker reißt, wie es auch der Surfer und der Fotograf g0etan haben.

 

5/5 Rosen