{Rezension} Nalini Singh - Leopardenblut

Reihe: Leopardensaga Bd. 1; Erschienen: 14.05.2008; Format: Ebook & Taschenbuch; 
Umfang: 400 Seiten; Verlag: Egmont LYX; Verkauf durch: Amazon
In einer Welt, in der Gefühle verboten sind und die telepathisch begabten Psy jede Form von Leidenschaft unterdrücken, führt die junge Sascha Duncan ein Doppelleben. Als sie dem gutaussehenden Gestaltwandler Lucas Hunter begegnet, fällt es Sascha immer schwerer, die Maske der Gleichgültigkeit aufrechtzuerhalten. Hunter kommt indessen einem fürchterlichen Geheimnis auf die Spur ...
  (Quelle: amazon.de)


2079: Die Welt wird bevölkert von Menschen, Gestaltwandlern und Medialen. Letztere scheinen durch ihre Gefühllosigkeit, aber auch Intelligenz über keinerlei Fehler zu verfügen und eignen sich damit hervorragend als Vorherrschende Gruppe. Doch auch unter ihnen scheint es "Defekte" zu geben. Denn es scheint sich ein Abtrünniger unter ihre Reihen geschlichen zu haben, der auf der Jagd nach Gestaltwandlerfrauen ist und dabei keine Skrupel kennt. Was für die junge Kardinalmediale Sascha anfangs so unglaublich scheint, entpuppt sich als Wahrheit. Doch was ist nun Wahrheit und was outet sich als Lüge?

Die Leopardensaga steht schon so wahnsinnig lange auf meiner Want to read Liste und nun hab ich sie endlich angefangen. Was soll ich sagen? Ich bin hin und weg!!! Dieses Buch hat einfach alles, was ich mir von einem Fantasy Roman wünsche. 
Sascha hat einen tollen, sympathischen Charakter und macht im Laufe des Buches eine starke Entwicklung durch. Anfangst scheint sie verunsichert durch das Weltbild, das ihr ihr Leben lang eingetrichtert wurde, denn, auch wenn sie keine Gefühle haben dürfte, scheint sie nicht so kalt zu sein, wie sie sollte. Doch woran das liegt, kann auch sie nicht herausfinden und dann lernt sie Lucas kennen. Lucas gehört zu den Gestaltwandlern und ist nicht bloß irgendjemand aus dem Rudel, sondern ihr Alpha und man merkt schnell, dass er für seine Rolle geboren ist. Er ist stark und dominant, aber auch sehr einfühlsam und man spürt schnell die Liebe zu seinem Rudel. Ein wirklich aufopferungsvoller Charakter und auch ein sehr attraktiver Mann, dem man einfach nicht widerstehen kann. 
Ich hatte an keinem der zwei Charaktere etwas auszusetzen und auch das Tempo des Buches fand ich super gewählt. Schon zu Beginn wird klar, dass etwas an Sascha anders ist und durch die Entwicklung, die sie im Laufe des Buches dank Lucas durchlebt, wird dies immer deutlicher. Sie gewinnt an Stärke und Selbstbewusstsein und meistert ihre neue Rolle mit einer Disziplin, die man ihr Anfangs nicht zugetraut hätte. 
Auch wird man nicht gleich in die Geschichte hineingeworfen, sondern langsam an die Welt rund um die Gestaltwandler und Mediale (auch Psy genannt) herangeführt und lernt so Sascha und Lucas Welt besser kennen. Und auch wenn ihre Welt komplex erscheint, hat es Nalini Singh geschafft, sie so lebendig erscheinen zu lassen, dass mir keinerlei Fragen offen geblieben sind. Auch die Nebencharaktere bekamen eine gewisse Tiefe zugeschrieben, sodass man auch sie schnell in sein Herz schließen konnte und sich immer gefragt hat, wie es mit ihnen weitergehen wird. Sie alle haben ihr Päckchen zu tragen und was es ist, kommt hoffentlich in den Folgebänden raus. Denn auch auf die freue ich mich wahnsinnig und bin schon ganz gespannt, wie ihre Geschichte aussehen wird. 



Ich habe schon viele Fantasy Romane gelesen und "Leopardenblut" ist bisher eines der besten Bücher in diesem Genre. Es ist spannend, gefühlvoll, erotisch und hat man es erst einmal angefangen, kann und will man es nicht mehr aus der Hand legen. Suchtpotenzial garantiert !!!

  


5/5 Herzen