{Rezension} Aus Verrat geboren: Erbe der Sieben Wüsten 1 - Helen B. Kraft

 ©Amazon

Reihe: Erbe-der-Sieben-Wüsten Bd. 1; Erschienen: 16.10.2015; Format: Ebook & Taschenbuch; 
Umfang: 360 Seiten; Verlag: Machandel-Verlag; Verkauf durch: Amazon
Mit harter Hand herrscht König Crothar über sein Reich. Hart genug, dass sein Sohn Cruth es vorzieht, in der Menschenwelt zu leben. Dort allerdings muss er die Bestie, seine zweite Natur, zügeln, denn die Menschen fürchten seinesgleichen. Zu Recht, wie Cruth sehr genau weiß. Dann trifft er auf Nerey. Die atemberaubend schöne junge Hexe, zu der er sich sofort hingezogen fühlt, könnte sich allerdings für ihn als Katastrophe herausstellen. Denn zum einen fürchtet Nerey die Bestien, zum anderen hütet sie ein Geheimnis, das nicht nur Cruths Welt zu erschüttern droht. Doch ausgerechnet diese Frau wünscht sich Cruths Bestie als Partnerin.  
(Quelle: amazon.de)


König Crothar regiert mit Schrecken und Grausamkeit über das Reich der Bestien. Selbst sein Sohn Cruth, der von ihm nicht als solcher anerkannt wird, kommt nicht gegen ihn an. 
Seine einzige Möglichkeit sich der Skrupellosigkeit seines Vater zu entziehen, besteht darin, in der Welt der Menschen eine Zuflucht zu suchen. Dort trifft er auf Nerey. Sie lebt mit einer kleinen Gruppe von Hexen ebenfalls in der Menschenwelt und doch gehört sie nicht wirklich dazu. Doch als Cruth dies herausfindet, ist es fast zu spät und es beginnt ein Spiel voller Leidenschaft und Intrigen.  

Ich habe bereits einige Bücher der Autorin gelesen und auch dieses Mal hat Helen es geschafft, mich in ihre Welt zu entführen. Eine Welt voller Bestien, Schlangen, Kobolde und Hexen. Durch ihren lockeren Schreibstil ist es ihr gelungen, mich gleich mit ihrer Geschichte gefangen zu nehmen und daher hatte ich keinerlei Probleme, in diese neue Welt einzutauchen. Die Geschichte prickelt nur so vor erotischer Spannung und doch kommt der eigentliche Zwist zwischen Vater und Sohn nicht zu kurz. 
Cruth und Nerey, sind in ihren menschlichen Charaktereigenschaften realistisch dargestellt und waren mir gleich sympathisch. Sie sind beide stärker, als sie es sich selbst zutrauen und gemeinsam wachsen sie über sich hinaus. Beide tragen so ihr Päckchen mit sich und auch das bereitet ihnen Sorgen. Denn Cruth möchte im Gegensatz zu seinem Vater, Frieden in der Welt der Bestien, aber er weiß nicht, wie er das bewerkstelligen soll. Aber auch Nerey beschäftigt etwas, doch was es ist, möchte ich an dieser Stelle nicht sagen, um nicht zu viel vorweg zu nehmen. 
Und einen Charakter möchte ich an dieser Stelle besonders erwähnen und zwar den Kobold Barrique. Er ist mir sofort ans Herz gewachsen und mit ihm hat Helen B. Kraft wohl jedes Leserherz erobert. Warum ? Weil er witzig, ehrlich und charmant ist und in den unpassendsten Momenten aus dem Nichts auftaucht.

Helen ist mit diesem Buch ein toller Auftakt ihrer neuen Reihe gelungen. Spannend und erotisch von Anfang bis Ende. 
Ich freue mich schon darauf, mehr von der Welt der Sieben Wüsten zu lesen.




4 /5 Herzen