{Rezension} Mirjam H. Hüberli - Ewig und eine Stunde

 ©Amazon


Reihe: keine ; Erschienen:14.01.2015 ; Format: Ebook ; Umfang: 79 Seiten; Verlag: bittersweet ; Verkauf durch: Amazon
Immerbald – Fremdbekannt – Lieblichkühl...

Es ist ihr drittes Jahr in Paris – der Stadt der Liebe, wenn auch nicht für Geneviève. Bis sie eines Tages anfängt Botschaften zu finden. Auf Kaffeebechern, Parkbänken und in den Augen eines jungen Mannes, den sie nie zuvor gesehen hat. Aber der sie zu kennen scheint.
(Quelle: amazon.de)


Eine wirklich süße, magische Geschichte, voller geheimnisvoller Begegnungen und einer Liebe, die auch schwere Zeiten übersteht. 
Nash und Gen sind zwei super sympathische Charaktere, die sich gesucht, aber noch nicht so recht gefunden zu haben scheinen. Denn ihnen sind Steine in den Weg gelegt worden, die sie überwinden müssen, um zueinander zu finden. 
Eine verworrene Geschichte, gespickt mit Romantik und Magie. Und wo könnte die Geschichte besser spielen als in Paris, der Stadt der Liebe. 
Mir hat das Buch daher super gefallen, auch wenn ich mir gerne noch ein paar Seiten mehr gewünscht hätte. Der Schreibstil ist so flüssig, dass die Seiten nur so dahin geflogen sind und ich schon viel zu früh am Ende angelangt bin. 


Mirjam H. Hüberli hat hier ein wundervolles E-Short geschrieben, das einen für kurze Zeit ins schneebedeckte Paris entführt und zum träumen einlädt. 
Ein tolles Buch für Zwischendurch.


5 /5 Herzen