{Rezension} S.C. Stephens ~ Effortless: Einfach verliebt (Thoughtless Bd. 2)

©Amazon


Reihe: Thoughtless Bd.2; Erschienen: 15.06.2015; Format: Ebook & Taschenbuch ; Umfang: 672 Seiten; Verlag: Goldmann; Verkauf durch: Amazon
Kieras und Kellans Beziehung begann mit Schmerz und Verrat. Doch nun steht eines fest: Kellan ist Kieras große Liebe. Um nicht wieder die gleichen Fehler zu begehen, konzentriert sie sich nun lieber auf die Uni und auf sich selbst. Sie lebt mit ihrer Schwester in einem winzigen, aber gemütlichen Apartment. Mit Kellan versucht sie diesmal, alles richtig zu machen – in ganz kleinen Schritten. Das geht so lange gut, bis Kellan Seattle für eine Tournee verlässt, und die Vergangenheit Kiera wieder einholt ...
(Quelle: amazon.de)



Ich habe schon vor längerer Zeit Thoughtless gelesen und war beim Lesen selbst absolut begeistert, doch schon nach kurzer Zeit habe ich darüber nachgedacht, was mich an dem Buch eigentlich so begeistern konnte. Deshalb habe ich auch so lange gebraucht um Effortless zu lesen. Leider fehlte es mir hier an dem, was auch immer mich in Band 1 packen konnte. Seit dem Ende von Thoughtless, dem ersten Band, bei dem es ein Happy End gab und meiner Meinung nach, dadurch auch nicht unbedingt ein zweiter Teil notwendig gewesen wäre, sind ein paar Wochen vergangen.

Kiera und Kellan sind immer noch zusammen, leben aber getrennt. Während Kellan immer noch in seinem Haus lebt, teilt sich Kiera eine Wohnung mit ihrer Schwester. Danny ist in Australien und hat mit den beiden sogar zwischendurch Kontakt. Kellans Band spielt jetzt auch auf Festivals und soll bald aus Vorband für 6 Monate auf Tour gehen. Kurz nachdem Kellan die Stadt verlassen hat, taucht Denny wieder auf.
In dem Moment dachte ich mir, dass sich wahrscheinlich die ganze Geschichte wiederholt. Das ist aber zum Glück nicht passiert. Zwischen Denny und Kiera entwickelt sich eine Freundschaft, die nach der ganzen Geschichte zwischen den beiden eigentlich gar nicht möglich sein sollte. Natürlich verschweigt sie Kellan, dass Denny wieder in der Stadt ist und auch dass die beiden in Kontakt stehen. Zusätzlich bekommt Kellan auch immer wieder ominöse Anrufe, von denen er behauptet, dass sie von Griffin stammen. Für mich wurde das ein wenig zu sehr dramatisiert, aber wie kommt man sonst auf fast 700 Seiten.

Die Geschichte war dadurch schon spannend, aber es gab auch vieles was mich gestört hat: Kieras dauernde Selbstzweifel, das Misstrauen der beiden bzw. das allgemeine fehlende Vertauen in deren Beziehung und auch die Heimlichtuereien der beiden. Das Ende war mal wieder in sich abgeschlossen und jetzt frage ich mich was im dritten Teil noch passieren soll? Wahrscheinlich noch mehr Geheimnisse.
Ich hatte nicht wirklich hohe Erwartungen an dieses Buch, daher bin ich auch nicht allzu enttäuscht. Es war nicht schlecht, aber auch kein wirkliches Must Read. 


3,5 /5 Herzen