{Rezension} Helen B. Kraft ~ Duft des Sturms

 ©Amazon


Reihe: Erbe der Sieben Wüsten Bd.3; Erschienen: 20.10.2016; Format.: Ebook & Taschenbuch ; Umfang: 400 Seiten; Verlag: Machandel; Verkauf durch: Amazon

Ausgerechnet jetzt, während Bestienkönigin Natayla alle Hände voll zu tun hat, den Frieden unter den Bestien zu bewahren, beschließt ihr zweites Ich, dass es Zeit ist, einen Partner zu finden. 
Der charmante Regent Lucasz und dessen gutaussehende rechte Hand, Daemyan, scheinen beide passende Kandidaten zu sein. Aber nur der Mann mit dem perfekten Duft kann ihre Bestie überzeugen und ihr Gefährte werden, und Nataylas menschliches Herz und ihre Bestie sind sich da absolut nicht einig. 
Während Natayla noch um eine Entscheidung ringt, kommt ein dunkles Geheimnis aus der Vergangenheit ans Licht. 
Kann Natayla die vor ihr liegende Prüfung bestehen und den Mann halten, den sie liebt, oder verliert sie am Ende nicht nur ihr Reich?

(Quelle: amazon.de)

Es ist an der Zeit, dass sich die Bestienkönigin Natayla einen Partner fürs Leben sucht und auch wenn es zeitlich nicht schlechter sein könnte, beschließt sie, sich auf die Suche zu machen.
Nur mit dem richtigen Bestienmann, erfüllt sich ihr langersehnter Wunsch nach einem eigenen Baby. Doch wer ist der richtige Mann und die richtige Bestie für Natayla? Der Regent Lucasz oder doch der geheimnisvolle Daemyan? Wessen Duft ist es, der Nataylas Bestie so um den Verstand bringt?

Bereits die ersten beiden Bände der "Das Erbe der sieben Wüsten" Reihe habe ich verschlungen und dennoch konnte mich dieses noch ein klitzekleines bisschen mehr überzeugen. 
Es beginnt mit einem deutlich blutigerem dafür aber umso spannenderem Prolog. Man wird gleich in die Geschichte hinein gezogen und plötzlich  fliegen die Seiten nur so dahin. Natayla mochte ich sofort und war schon ganz neugierig darauf, welcher Bestienmann ihr Auserwählter wird und welcher Mann es mit ihr aufnehmen kann. Denn sie ist durch und durch eine Anführerin, aber auch eine sehr eigensinnige Frau.
Bei den beiden Männern jedoch, hatte ich nicht sofort einen klaren Favoriten. Lucasz hatte für mich von Anfang an, etwas an sich, das mir eine Gänsehaut bescherte. Und auch Daemyan hatte etwas an sich, das ich nicht deuten konnte.
Helen B. Kraft hat hier mal wieder sehr interessante Charaktere erschaffen, die alle ihren Stärken aber auch Schwächen haben, die sie zu etwas Besonderem machen. 
Natürlich ist mein Liebling Barrique auch wieder ein Teil der Geschichte und verleiht ihr das perfekte Maß an Humor und Witz in den ungünstigsten und dennoch passendsten Momenten. Jeder der die ersten beiden Bücher kennt, der weiß wovon ich hier spreche. 
Es wird hier jedoch auch wieder sehr emotional und ich habe mit den Charakteren so mit gelitten wie selten zuvor. Ihr Schicksal hat mich auf so viele Weisen berührt, dass ich manchmal tatsächlich mit den Tränen kämpfen musste.
Umso glücklicher war ich über das Ende des Buches. Denn auch wenn Helen B. Kraft mich bisher immer mit einem Happy End zurück gelassen hat, war die Geschichte nicht wirklich vorhersehbar und ich rechnete mit allem.

Der Schreibstil ist, wie ich es von Helen gewohnt bin, sehr flüssig und angenehm zu lesen. Sie versteht es mit Worten zu spielen und ihre Leser zu unterhalten. Und auch die Atmosphäre des Buches wirkt dadurch noch lebendiger und zieht einen gleich in seinen Bann. Man bekommt einfach nicht genug.

Es war mal wieder ein wahres Lesevergnügen und eine durchweg spannende und unvorhersehbare Geschichte mit interessanten Charakteren. 



5 /5 Herzen